Zuwanderung aus Krisengebieten: Religionspolitische Herausforderungen und Handlungsempfehlungen | 15.10.15 | Hannover

    Auf Einladung des Humanistischen Verbands Niedersachsen K.d.ö.R. spricht der Vorsitzende des Forums Offene Religionspolitik Sven Speer am 15. Oktober 2015 ab 19 Uhr in Hannover über „Zuwanderung aus Krisengebieten: Religionspolitische Herausforderungen und Handlungsempfehlungen“.

    Speer behandelt das Thema „Flüchtlinge: Tarnung und Nachwuchs für Terroristen“ in einem Policy Brief des Forums Offene Religionspolitik, den Sie hier lesen können: http://offene-religionspolitik.de/fluechtlinge-tarnung-und-nachwuchs-fuer-terroristen-policy-brief/

    Der Vortrag findet im Rahmen des Humanistischen Forums im Haus Humanitas, Otto-Brenner-Str. 20–22, 30159 Hannover statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Sie hier: http://hvd-niedersachsen.de/aktuelles/249-humanistisches-forum-hannover-am-15-oktober-2015-zuwanderung-aus-krisengebieten-religionspolitische-herausforderungen-und-handlungsempfehlungen

    Dr. Sven Speer
    Dr. Sven Speer ist Vorsitzender des Forums Offene Religionspolitik (FOR) seit dessen Gründung 2011. Als Mitarbeiter und im Rahmen von Vorträgen und Gutachten berät er Regierungsorganisationen, Abgeordnete, Religionsgemeinschaften und Verbände zum Verhältnis von Staat und Religion – u.a. in Berlin, Jerusalem, Beirut, Kairo, Washington D.C., Houston und Salt Lake City. Speer hat Politikwissenschaft und Geschichte studiert und am Exzellenzcluster ‚Religion und Politik‘, am German Marshall Fund of the United States und am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien zur politischen Regulierung von Religion geforscht.