Abstimmung: Drei Touren zur Langen Nacht der Religionen zur Auswahl | 17.9.2016

Am 17. September findet die Lange Nacht der Religionen in Berlin zum fünften Mal statt. Das Forum Offene Religionspolitik beteiligt sich wie in den drei vorherigen Jahren mit einem eigenen Angebot.

FOR lädt ein, sich gemeinsam ein Bild der religiösen Vielfalt in Berlin zu machen. Wir organisieren von uns geführte Touren mit Station bei verschiedenen Religionsgemeinschaften. Um die Tour möglichst interessant für Sie zu gestalten, führen wir erneut eine Abstimmung über den Tourverlauf durch. Drei Touren stehen zur Auswahl:

Tour 1 – Neukölln/Charlottenburg-Wilmersdorf

  • Tariqa Burhaniya Berlin e.V. – Sufi-Orden, 17:00 Uhr
  • Dzogchen Gemeinschaft Berlin (der buddhistischen Tradition verpflichtet), 18:15 Uhr
  • Berlin Hindu Mahasabei e.V., 19:30 Uhr
  • Ahmadiyya Anjuman Ishaat-i-Islam Lahore, Deutschland e.V. – Moschee, 21:00 Uhr

Tour 2 – Berlin-Mitte

  • House of One Berlin (Bet- und Lehrhaus Petriplatz e.V.), 18:00 Uhr
  • Unitarische Kirche in Berlin, 19:15 Uhr
  • Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker) Berlin, 20:30 Uhr
  • Meditation und moderner Buddhismus – Kadampa Meditationszentrum Berlin, 21:30 Uhr

Tour 3 – Friedrichshain-Kreuzberg

  • Pagane Wege und Gemeinschaften – Vielfalt des Heidentums, 15:45 Uhr
  • Candomblé-Tempel Ilê Obá Sileké – afrobrasilianische Religion, 18:00 Uhr
  • Fraenkelufer Synagoge, 19:45 Uhr
  • IVWPeV Omar Ibn Al-Khattab Moschee, 20:00 Uhr

Abstimmung

Für die von Ihnen gewünschte Tour können Sie unverbindlich bei Facebook abstimmen unter : https://www.facebook.com/events/1718478801758484/permalink/1739062596366771/.

Oder Sie schicken eine E-Mail an Yvonne Försterling (yvonne.foersterling@offene-religionspolitik.de).

Anmeldung

Anmelden können Sie sich ebenfalls über Yvonne Försterling (yvonne.foersterling@offene-religionspolitik.de) oder bei der Facebook-Veranstaltung unter: https://www.facebook.com/events/1718478801758484/

Impressionen von der Tour 2015

Den Bericht von 2015 finden Sie hier: http://offene-religionspolitik.de/mit-dem-for-die-religioese-vielfalt-berlins-erlebt/.