(c) Friedrich-Naumann-StiftungDas Forum Offene Religionspolitik e.V. (FOR) erforscht als Think Tank die politische Regulierung von Religion und berät Regierungen, Parlamente, Religionsgemeinschaften und Journalisten. Referenten des Vereins sprachen u.a. in Berlin, Washington, D.C., Salt Lake City, Jerusalem, Beirut und Kairo. Der 2011 gegründete Verein ist überparteilich und überkonfessionell und finanziert sich primär über Mitgliedsbeiträge und Spenden. >>Weitere Informationen

Social Media

22FollowersFolgen

Islam und Grundgesetz – Plädoyer für die Abschaffung des Körperschaftsstatus für...

Kirsten Wiese mahnt eine Gleichbehandlung von islamischen Gemeinschaften und christlichen Kirchen an. In ihrem Beitrag skizziert sie die Grundlagen des Religionsverfassungsrechts und benennt die...

Islampolitik in Niedersachsen. Irritationen im Koalitionsvertrag

In Niedersachsen haben sich SPD und CDU auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Unter der Überschrift „Kirchen und Religionsgemeinschaften“ führen die Parteien ihre Positionen zur Religionspolitik...

Niedersächsische Schulen mit offenem Antlitz

In Niedersachsen dürfen Schülerinnen im Unterricht seit August dieses Jahres keinen Gesichtsschleier mehr tragen (Gesetz zur Verankerung von Pflichten von Schülerinnen und Schülern im...

Veranstaltungen

Deutsche Religionspolitik im Kontext des Islam

Muslime in Deutschland Antes Ceylan
Auszug: "Innerhalb weniger Jahrzehnte ist die Zahl der Muslime in Deutschland auf vier Millionen und damit auf...

The Role of Religion in Society and Politics in Europe

Auszug: "Nine out of 10 people will mention secularity as a defining characteristic of contemporary societies when...

Offene Religionspolitik und Meinungsfreiheit

Auszug: "Vor dem Hintergrund des Films „Innocence of Muslims“ fragen sich viele: Darf der Islam pauschal verurteilt...