(c) Friedrich-Naumann-StiftungDas Forum Offene Religionspolitik e.V. (FOR) erforscht als Think Tank die politische Regulierung von Religion und berät Regierungen, Parlamente, Religionsgemeinschaften und Journalisten. Referenten des Vereins sprachen u.a. in Berlin, Washington, D.C., Salt Lake City, Jerusalem, Beirut und Kairo. Der 2011 gegründete Verein ist überparteilich und überkonfessionell und finanziert sich primär über Mitgliedsbeiträge und Spenden. >>Weitere Informationen

Social Media

18FollowersFolgen

Religionspolitik der AfD – Analyse der Bundestagswahlprogramme (Teil 6)

„Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ (34). Mit dieser Prämisse, welche die ca. 4,4-4,7 Millionen Muslim*innen (BAMF 2016: 5) in der Bundesrepublik Deutschland missachtet, leitet...

Religionspolitik der FDP – Analyse der Bundestagswahlprogramme (Teil 5)

Die FDP hat sich in ihrer Parteigeschichte bislang mehrfach als vehemente Kritikerin der Kooperationsvereinbarungen zwischen Staat und Religionsgemeinschaften hervorgetan. Im aktuellen Programm für die...

Religionspolitik von Bündnis 90/Die Grünen – Analyse der Bundestagswahlprogramme (Teil 4)

Die politischen Positionen von Bündnis 90/Die Grünen bewegen sich zwischen linksorientierten und wertkonservativen Überzeugungen. Um diese innerparteiliche Meinungsvielfalt im Feld der Religionspolitik bewältigen zu können,...

Veranstaltungen

Deutsche Religionspolitik im Kontext des Islam

Muslime in Deutschland Antes Ceylan
Auszug: "Innerhalb weniger Jahrzehnte ist die Zahl der Muslime in Deutschland auf vier Millionen und damit auf...

The Role of Religion in Society and Politics in Europe

Auszug: "Nine out of 10 people will mention secularity as a defining characteristic of contemporary societies when...

Offene Religionspolitik und Meinungsfreiheit

Auszug: "Vor dem Hintergrund des Films „Innocence of Muslims“ fragen sich viele: Darf der Islam pauschal verurteilt...